„Fünf Fragen am Fünften“ – über meinen Geiz mit Gehirnzellen, seltene Sonnenaufgänge und Wohlfühltipps für doofe Tage

Liebe Municorn-Freunde,

es ist mal wieder Zeit für ein paar Random-Facts hier! Schon lange habe ich nichts mehr persönliches geschrieben, aber jetzt versuche ich mal wieder in eine Blog-Routine zu kommen. Nic vom Blog Luzia Pimpinella hat eine Mitmach-Kolumne ins Leben gerufen, die fünf Fragen am 5. und jetzt bin ich endlich auch mal mit dabei. Denn kleine Fakten und zufällige Kennenlernschnipsel lese ich auf Blogs immer total gerne. So jetzt geht’s also los mit der Plauderei im Mai – lustig denn heute sind es ja sogar 5 Fragen am 5.5. ;-) und ein paar Frühlingsbilder, die auf meinem Handy schlummern freuen sich sicher auch hier rauszudürfen ;-)

1. Würdest du einen Teil deiner Intelligenz gegen ein sensationelles Aussehen eintauschen?

Nein, ich bin froh um jede Gerhirnzelle, die ich habe und eigentlich auch ziemlich zufrieden mit meinem Aussehen. Klar freue ich mich immer über Komplimente, ein tolles Outfit oder gut getroffene Bilder von mir, die ich gerne zeige und poste –  aber grundsätzlich nehme ich mein Äußeres nicht so wichtig,  beziehungsweise habe ich mich mit meinem Äußeren angefreundet. Zum Glück bin ich nicht mehr in der Pubertät und täglich damit beschäftigt vergeblich zu hoffen, mehr Oberweite zu bekommen, haha  :)  Ich schaffe es im Alltag selten mit was andrem als nem Dutt oder Pferdeschwanz aus dem Haus zu gehen und weiß auch mit 36 Jahren noch nicht wie man Broncer, Highlighter oder Concealer benutzt – als ich diese Passage aber geschrieben habe, wurde ich aber doch mal neugierig und habe mir gleich ein paar Make up Youtube-Videos reingezogen, um nicht mehr ganz so ahnungslos zu sein ;-) Das wird sicher bald mal ausprobiert. Es wäre zwar manchmal schön, weniger rumzugrübeln und sich zu sorgen – aber ob ich genau diese Gehirnzellen bei so einem faustischen Tausch dann abgeben würde?

2.  Wann hast du zuletzt einen Sonnenaufgang betrachtet?

Bewusst Sonnenuntergänge zu betrachten, mache ich als Spätaufsteher eigentlich selten. Wenn wir im Winter Sonntags in die Berge zum Skifahren aufbrechen, ist oft mal ein schöner Sonnenaufgang dabei, den wir dann vom Auto aus bewundern. Der schönste Sonnenaufgang, für den ich auch extra aufgestanden bin, war im September während unseres Marokko-Trips in der Wüste. Zu sehen, wie der Feuerball über den Dünen aufgeht war wirklich spektakulär und die Bilder von diesem Morgen schaue ich mir immer wieder gerne an.

3. Wenn du zurück denkst, welcher deiner Geburtstage hat dir am besten gefallen? 

Spontan fällt mir da kein bestimmter Geburtstag ein. Ich liebe es, Geburtstag zu haben und habe eigentlich immer Spaß dabei. Da ich Ende September Geburtstag habe, lande ich eigentlich doch immer wieder auf der Wiesn. Denn da ist die Party schon organisiert und wer Zeit und Lust hat, schaut vorbei.

4. Was entscheidet beim ersten Kennenlernen, ob dir jemand sympathisch ist oder nicht?

Gute Frage, die ich so pauschal gar nicht beantworten kann. Ich glaube, wenn das Gespräch kurzweilig und unterhaltsam für beide Seiten ist, ist das immer ein sicherer Indikator für Sympathie, wobei es da noch einige weitere gibt.

4. Was machst du an einem Tag, der einfach nur fürn Arsch ist, um dich aufzumuntern?

Es gibt’s ja ganz verschiedene Gründe für doofe Tage, wobei es bei mir ganz oft so ist, dass selten der ganze Tag komplett fürn Arsch ist. Ich habe da eigentlich zwei ganz gegensätzliche Strategien: Entweder ich betreibe extreme-cocooning, igele mich ein, schlafe viel und betreibe binge-watching bzw. auch gerne binge-reading. Was aber auch oft entspannt,ist ein lauer Abend im Biergarten mit Freunden, oder gerade jetzt zur hellen Jahreszeit einfach abends nochmal an den See fahren, radeln oder rauszugehen und mit einem lieben Menschen zu ratschen.

So, das wars mit meinen 5 Fragen. Schon mal ein produktiver Start ins Wochenende, wenn man gleich einen Blogpost geschrieben und veröffentlicht hat, yeah! Ich glaube ich werde heute mal meinen Balkon herrichten – auch wenn die Eisheiligen ja noch kommen….aber irgendwie habe ich heute Zeit und Lust dazu. Ich wünsche euch jedenfalls ein schönes Wochenende und hoffe, ihr habt keinen Heuschnupfen. Der Mai ist ja immer mein schlimmster Allergie-Monat..mähh.

Bis ganz bald,

alles liebe *thea

Advertisements